Skip to main content

Schlauchboot reparieren – Wie wird’s gemacht?

Schlauchboot reparierenUm natürlich grundlegend Beschädigungen zu vermeiden, sollten Sie Ihr Schlauchboot regelmäßig pflegen. Denn desto mehr Sie dies vernachlässigen, umso mehr Schäden können auftreten. Damit Sie höhere Kosten für die Reparatur beim Fachmann einsparen können, geben wir Ihnen hier ein paar Tipps & Tricks zum Schlauchboot reparieren.

In den meisten Fällen ist ein Reparatur Kit im Lieferumfang Ihres gekauften Schlauchbootes enthalten. Sie sollten wenn Sie mit Ihrem Boot fahren, immer eins dabei haben. Ein typisches Reparaturset besteht üblicherweise aus:  rund 10-15 verschiedenen Flicken (Passend zum Material und der Farbe Ihres Schlauchbootes), einen 2 Komponentenkleber für Ihren Schlauchboottypen, mittelgroße Pinsel, eine kleine Schere und wasserfestes Klebeband.

Falls Sie sich zutrauen Ihr Schlauchboot reparieren zu können, gehen Sie wie folgt vor:

 

  1. Das Loch ausfindig machen

Ganz oft handelt es sich nur um ein kleines Loch, welches im Trockenen sehr schwer auszumachen ist. Deswegen ist es ratsam die Reparatur gleich nahe der Wasserstelle auszuführen. Unter Wasser kann man das Leck schnell durch Blasenbildung erkennen.

 

  1. Die Flickstelle vorbereiten

Damit der Flicken auch halten kann muss die Stelle rund um das Loch sauber, trocken und eben sein. Einfach kurz abwischen und trocknen lassen. Falls Überstand vorhanden sein sollte, diesen vorsichtig mit der Schere entfernen.

 

  1. Flicken aufbringen

Dazu ein passenden Flicken ausschneiden und gegebenenfalls die Ecken abrunden (nur für kosmetische Zwecke).  Den Kleber auf die glatte Seite und auch großzügig  rund um das Loch verteilen. Dabei nicht zu sparsam mit dem Klebstoff sein – ein leichtes Überquellen ist sogar erwünscht. Zuerst den Flicken gleichmäßig einmassieren und dann konstant Druck für ein paar Minuten auswirken, solang bis der Kleber trocken ist.

 

Das Schlauchboot Reparieren sollte nicht länger als eine halbe Stunde in Anspruch nehmen. So können Sie die Reparatur auch unterwegs schnell durchführen und bleiben unabhängig.



Haben Sie immer Ihr Reparaturset dabei! Finden Sie am besten einen festen Platz dafür in dem Boot, sodass Sie nicht jedes Mal daran denken müssen. Nach dem Flicken sollten Sie auch sicherstellen, dass genügend Flickmaterial und Klebstoff übrig ist.